Gästebuch ...

WILLKOMMEN !!!

Herzliches DANKE für Eure Einträge

Eure
Annemarie Albrecht
alias
Joanna la Bright

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 113 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 >


Nico (Homepage) hat am 22.11.2011 22:29:54 geschrieben :

Liebe Grüße
Hallo
Ich wünsche dir einen schönen Abend und viel Spaß.

Bevor ich wieder gehe, würde ich gerne von dir wissen wie du den Song Popular von Eric Saade findest?



Liebe Grüße von Nico!
 

Aramesh (Homepage) hat am 22.11.2011 17:40:42 geschrieben :

Heute mal vorbei geschaut
Liebe Annemarie,

herzlichen Dank für Deinen Besuch auf meiner Homepage und für Deine lieben Worte. Im Iran sagt man:
Wenn du einen Freund hast, schenke ihm den Kelch voll Wein.
Wenn du ihn von Herzen liebst, lehre ihm das Keltern.
Herzliche Grüße
Deine Aramesh

 

christina (Homepage) hat am 20.11.2011 11:43:12 geschrieben :

einen herzlichen Gruss
Guten Morgen mein Engel,
und hier kommt noch meine neue Kolumne für Dich, Gott sei Dank habe ich alles hinbekommen mit dem neuen Link, ich war schon in Tränen aufgelöst.. Solche Veränderungen machen mir gleich Angst.
Gestern Abend schaute ich Fernsehen, es ging um politische Macht, diese Macht kommt aus den Gewehrläufen. Ich weinte. Natürlich kann Gewalt bestimmtes kurzfristiges Ziel durchsetzen, aber sie kann nichts Dauerhaftes zustande bringen. Wenn wir einen Blick in die Geschichte werfen, dann zeigt sich, dass die Liebe der Menschen zu Frieden, Gerechtigkeit und Freiheit immer über Grausamkeiten und Unterdrückung triumphiert. Daher bin ich ein so glücklicher Verfechter der Gewaltlosigkeit. Gewalt erzeugt Gewalt. Und Gewalt bedeutet nur eins. Leid. Theoretisch lässt sich eine Situation konstruieren, in der allein eine Intervention mit Waffen einen großen Konflikt im Frühstadium ersticken kann. Das Problemeiner solchen Argumentation liegt aber darin, dass es sehr schwierig ist, wenn nicht gar unmöglich, die Auswirkungen von Gewalt vorherzusehen. Zudem können wir uns der Rechtmäßigkeit einer solchen Aktion niemals sicher sein. Deutlich wird das erst, wenn wir zurück blicken können. Und sicher ist nur, dass jede Gewalt immer und unvermeidbares Leid mit sich bringt.

Da die Menschen die Wahrheit, die Gerechtigkeit, den Frieden und die Freiheit lieben, besteht auch die reale Möglichkeit eine bessere, mitfühlendere Welt zu schaffen.
Mit einer innigsten Umarmung Deine Christina mit Seelchen
 

christina (Homepage) hat am 20.11.2011 11:18:42 geschrieben :

einen herzlichen Gruss
Mein Engel Annemarie,

oh Gott sei Dank habe ich Dich wiedergefunden, ich habe gerade schon geweint.
Ich möchte Dir auch hier soooo gerne alllles allles Liebe zu Deinem Geburtstag wünschen meine Seele Annemarie.
Allles Liebe und Gite, der Rest kommt per Email.
Dicken Bussi und eine Umarmung.
Jetzt werde ich erst einmal einen neuen Banner basteln, damit alles wieder paßt:::
Deine Christina mit Seelchen
 

Aramesh (Homepage) hat am 19.11.2011 12:16:44 geschrieben :

Liebe Grüße
Liebe Annemarie,

herzliche Grüße aus dem Literaturgarten. Seltsam, dass wir unabhängig voneinander das gleiche Homepagedesign verwenden.
Ich wünsche Dir viel Kreativität
und alles Liebe für Dich
Aramesh


 

Ilse (Homepage) hat am 12.11.2011 10:43:19 geschrieben :

Liebe Grüße
Liebe Annemarie, mein Bärenstüble hat ein neues Design bekommen und darum komme ich heute mal mit dieser Seite zu Besuch bei Dir. Ich wünsche Dir von Herzen viele warme Sonnenstrahlen die Dir das Grau des Alltags erhellen und Dir mitten ins Herz scheinen. Lass es Dir so richtig gut gehen. Für dein Voting beim Ted worldwide möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Und falls Du Dir ein bisschen Weihnachtsvorfreude gönnen willst schau mal in meinem Weihnachtsmarkt vorbei http://ilses-weihnachtsmarkt.npage.de Alles Liebe Ilse

 

christina (Homepage) hat am 11.11.2011 12:25:09 geschrieben :

einen herzlichen Gruss
Guten Morgen meine liebe gute Seele Annemarie,
von der Ostseereise zurück sende ich Dir einen herzlichen Gruss mitten aus meinem Herzen, ein kleines Bildchen dazu gehörend schicke ich Dir nachher per Email. Meine Gebte umschlossen Dich in tiefer Liebe am Meer. Ich sende Dir meine neue Kolumne.
Wir alle träumen von einer freundlicheren, glücklicheren Welt. Doch wenn sie wahr werden soll, müssen wir dafür sorgen, dass alle unsere Handlungen von Mitgefühl bestimmt werden. Das trifft besonders auf politische und wirtschaftspolitische Aspekte zu. Nachdem ungefähr die halbe Erdbevölkerung nicht ausreichend mit Nahrung, Wohnungen, ärztlicher Hilfe und Ausbildung versorgt ist, müssen wir uns meiner Ansicht nach fragen, ob wir in dieser Hinsicht wirklich den besten Weg eingeschlagen haben. Ich glaube nicht. Spräche vieles dafür, dass wir auf diesem Weg die Armut in fünfzig Jahren wirklich besiegen könnten, dann wäre die derzeitige Ungerechtigkeit bei der Verteilung des Reichtums vielleicht nachzuvollziehen. Doch es ist ja umgekehrt. Wenn die gegenwärtige Entwicklung so anhält, dann werden die Armen mit Sicherheit noch ärmer werden. Allein schon unser Sinn für Fairness und Gerechtigkeit sagt uns, dass wir das nicht zulassen dürfen.
Ein Schicksal einer sehr lieben Internetfreundin macht mich unendlich traurig, bitte hier nachlesen
http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/baerbel-d---62--wegen-hartz-iv-muss-ich-in-einer-bruchbude-vergammeln,7169128,11125768.html
Ich danke Euch und sende aus tiefstem Herzen ein gutes Herbstwochende mit Licht und Liebe
Christina mit Ihren Seelchen
 

christina (Homepage) hat am 27.10.2011 13:35:07 geschrieben :

einen herzlichen Gruss
Mein Engel Annemarie,
weisst Du was das Beste ist? Mit Deinem Buch auf der Couch zu liegen, den Herbstblättern hinter her lächeln und zu wissen meine Seele ist warm, alles ist gut.
Wenn ich Dich in meine Gebete einnehme, so ist mir so, als wenn Du neben mir sitzt, ich weiss und fühle Joanna, all die schwierigen Zeiten werden wir überstehen.
Gerade habe ich ein neues Lied heraufgeladen auf meiner Homepage, es trägt den Namen Herzenswärme, ich hoffe, das Du wenn Du kommst, Dich einen Moment zu mir setzt und spürst was ich Dir sagen will. Für alles Danke!!!!! Deine Christina mit Seelchen
 

christina (Homepage) hat am 27.10.2011 13:31:39 geschrieben :

einen herzlichen Gruss
Guten Morgen meine liebste Seele Annemarie,
Nun geht es also wieder los, Geschenke müssen gemacht werden zu Weihnachten berichtete mir eine Frau. Was verschenken sie denn alles fragte sie mich? Na sagte ich, vor allem Zeit verschenke ich. Ja aber reicht das denn?, fragte sie mich, jeder will doch was haben.
Obwohl es kein Ersatz ist, wenn wir etwas von unserer Zeit und Energie verschenken, drückt sich darin aber vielleicht eine höhere Ebene des Gebens aus, als wenn man Geschenke macht. Ich denke hier vor allem daran, jenen Menschen Hilfe zu schenken, die körperlich oder geistig behindert sind, die kein Zuhause haben, die einsam sind, die im Gefängnis sind oder es waren. Nach meiner Auffassung ist das hingebungsvollste Geben jenes, das ohne Anspruch oder den Gedanken an einen Dank erfolgt und dessen Motiv in echter Anteilnahme am anderen gründet. Denn je mehr wir unsere Zielsetzung erweitern, damit den Interessen anderer ein Platz neben unseren eingeräumt werden kann, desto solidere Fundamente erreichten wir damit für unser eigenes Glück. Ich finde die Demut im jetzigen Leben wichtiger denn je. Je erfolgreicher wir Menschen als Einzelne wie auch als Gemeinschaft durch die Entwicklung von Wissenschaft und Technik werden, desto entscheidender wird es, sich die Demut zu bewahren. Denn je großartiger unsere weltlichen Errungenschaften sind, desto anfälliger werden wir Stolz und Anmaßung gegenüber. So werde ich auch dieses Jahr Weihnachten jemandem meine Liebe schenken, der sonst niemanden hat. Ich umarme Dich aus tiefstem Herzen und wünsche ein schönes Herbstwochenende Christina mit Ihren Seelchen
 

Ilse (Homepage) hat am 22.10.2011 03:15:24 geschrieben :

Liebe Grüße
Liebe Annemarie, ich wünsche ein wunderschönes Wochenende und noch viele warme Sonnenstrahlen die Du dir für die dunklen Tage bewahren kannst. Wenn Du Lust hast schau auf meiner Halloweenseite vorbei http://ilses-halloween.npage.de Viel Spass beim Gruseln!
Alles Liebe Ilse
 

christina (Homepage) hat am 16.10.2011 20:18:30 geschrieben :

einen herzlichen Gruss
Meine liebe Seele Joana, meine liebste Annemaria,
heute Abend habe ich Dich zu einem Spaziergang wieder mitgenommen, wir beide sprangen durch die Felder, ein wunderbares Bild von Frieden überkam mich.Ich habe an den einzelenen Stationen bei Maria Gottes ein Gebet gesprochen und sage Danke zu Dir für all unsere Begegegnungen von Seele zu Seele.
Als ein kleines Geschenk bringe ich Dir heute wieder meine Kolumne mit mein Engel.
Auf meinen Wegen begegnen mir immer wieder Menschen, die sich mit mir gerne über Gerechtigkeit austauschen wollen. Die Gerechtigkeit ist sowohl eng mit globaler Verantwortung als auch mit Aufrichtigkeit verknüpft. Gerechtigkeit verlangt von uns, dass wir nicht schweigen, wenn wir eine Ungerechtigkeit wahrnehmen. Unterlassen wir das, dann kann es falsch sein, wenn auch nicht in dem Sinn, dass es uns zu einem schlechten Menschen macht. Doch wenn wir aus egoistischen Gründen zaudern, den Mund aufzutun, dann haben wir ein Problem. Reagieren wir auf eine Ungerechtigkeit, indem wir uns fragen, was riskiere ich, wenn ich mich äußere? Mache ich mich vielleicht unbeliebt? Dann ist das unethisch, weil wir die weitergehenden Auswirkungen unseres Schweigens ignorieren. Im Zusammenhang mit dem Recht aller auf Glück und Leidensvermeidung ist so etwas außerdem unangemessen und wenig hilfreich. Und das gilt auch, vielleicht sogar besonders, wenn z.B. Regierungen, Behörden oder Institutionen sagen, das ist unsere Sache, oder das ist eine interne Angelegenheit. Sich vernehmlich zu äußern kann unter solchen Umständen nicht nur eine Pflicht, sondern auch, was noch wichtiger für mich ist, ein Dienst an anderen sein.

Ich sende Dir ein Licht aus dem Seelenkaeferparadies und umarme Dich Christina mit Ihren Seelchen
 

christina (Homepage) hat am 08.10.2011 13:13:21 geschrieben :

einen herzlichen Gruss
Guten Morgen meine liebste Annemarie,
wie geht es Dir mein Engel? Ich denke sehr oft an Dich und an Deinen Vater, wie es ihm wohl gehen mag? Ich hoffe so sehr, das Du meine Gebete spürst und sie hören kannst. Ich bin derzeit damit beschäftigt, das loslassen zu üben und so kommen mir immer wieder auch wunderbare Gedanken zugeflogen. Ich möchte Dir ein paar hier mit bringen. Sei auf das herzlichste umarmt , geknuddelt mein Engel, ich träume davon, das wir uns bald sehen. Marc und ich sind derzeit dabei ein Wohnmobil zu kaufen, ich denke, dann führt mich der Weg zu Dir.
Nun bin ich bald fertig mit Bilder sortieren meines damals kleinen Sohnes Tim. Ach wie schön sind all diese Erinnerungen. Ich erinnere mich noch daran, wie Tim immer sagte, schau mal Mami, da oben ist ne Wolke, siehste die, eine Giraffe. Ich musste mich sehr anstrengen, bis ich etwas am Himmel entdeckt habe. Im Laufe der Jahre nimmt wohl das Vorstellungsvermögen ab. Deshalb finde ich es immer faszinierend, wie viel Fantasie Kinder haben.
Zugeben, manchmal strengte sie mich auch etwas an. Beim Essen zum Beispiel. Da beißt mein süßer kleiner Tim in sein Brot immer lustige Figuren. Mami, guck mal cool, ein Auto. Oder er entdeckte in seinen Makkaroni ein Baumhaus und in der Soße die Umrisse von Tarzan. Was an sich immer lustig war, aber das Mahl in die Länge zog. Und an den Tagen, wo man in Eile ist und den Feierabend herbeisehnte, ein wenig nerven konnte.
Aber im Ernst, Fantasie ist wichtig für Kinder. Sie macht das Leben bunter. Deshalb sollten wir die Kinder in Ruhe fantasieren lassen und lieber öfter mit ihnen Tagträumen. Ich denke so gerne heute daran zurück, dann wird das Leben direkt leichter und manchmal läuft mir heute eine Träne herunter, was können wir von Kindern alles lernen.
Ich umarme Dich, mit dem Lächeln eines Kindes und schicke Dir ein Licht zum Träumen.
Christina mit Ihren Seelchen

 

Bianka Kitzke (Homepage) hat am 04.09.2011 16:29:41 geschrieben :

Neues Buch - neuer Verlag - neuer Erfolg
Hallo Annemarie,
ich sah dein neues Buch "Fenster des Harlekins" erschien bei einem anderen Verlag und unter deinem richtigen Namen. das freut mich ... ich hoffe das du Erfolg haben wirst. Alles Gute ... LG Bianka
 

christina (Homepage) hat am 03.09.2011 14:26:44 geschrieben :

einen herzlichen Gruss
Meine liebe gute Seele Jaoana,
von Dir zu mir, im Herzen fest verbunden.
Wenn wir unsere Bedürfnisse immer unmittelbar zu befriedigen suchen, ohne die Interessen anderer einzubeziehen, untergraben wir die Möglichkeit zu langfristigem Glück. Wenn wir etwa mit zehn anderen Familien in der Nachbxxxaft leben, uns aber nie für deren Wohlergehen interessieren, dann berauben wir uns der Chance, aus ihrer Gesellschaft Nutzen zu ziehen. Bemühen wir uns dagegen um Freundlichkeit und denken auch an ihr Wohl, dann sorgen wir für ihr und unser Glück zugleich. Stellen wir uns vor, wir lernen uns kennen, vielleicht gehen wir zusammen Essen. Das kostet zwar ein wenig Geld, aber es eröffnet auch die Möglichkeit einer freundschaftlichen Beziehung, die über viele Jahre hinweg Vorteile bringen mag. Wenn wir umgekehrt jemanden kennenlernen und auf eine Gelegenheit warten, ihn zu betrügen, dann haben wir vielleicht im Moment eine Summe Geldes gewonnen, höchstwahrscheinlich aber auch jede Möglichkeit zerstört, aus der Beziehung zu dieser Person einen langfristigen Nutzen zu ziehen. Meiner Meinung nach ist das Hauptmerkmal echten Glücks Frieden- innerer Frieden. Ich schreibe meinem inneren Frieden, eher dem Bemühen zu Anteilnahme für andere zu entwickeln. Ich wünsche Dir ein glückliches Wochenende mit lieben Menschen und Frieden in Dir. Christina mit Ihren Seelchen aus dem Seelenkaeferparadies
 

christina (Homepage) hat am 30.08.2011 22:51:40 geschrieben :

einen herzlichen Gruss
Mein Engel der Liebe,
Viele Menschen schreiben mir, sprechen mit mir und immer wieder berichten sie mir von vorhandenen Depressionen. Traurigkeit, Mutlosigkeit, was kann ich nur tun?
Christina kennst Du dieses Gefühl? Oh ja, es ist mir sehr vertraut und durch dieses Verstehen ist es mir ein Bedürfnis, diese Menschen an die Hand zu nehmen und sie zu hören.
In diesen schweren Stunden habe ich immer wieder mit Gott gesprochen, ihn gefragt, gebetet, geweint.
Steh auf mein Kind sagt Gott auch heute in vielen Situationen zu mir, steh auf, ich habe Dir Kraft gegeben. Manchmal kommt die Kraft nicht sofort. Wenn wir Gott und uns selbst die nötige Zeit lassen, dürfen wir darauf vertrauen, dass sie kommt.
Wir haben eine Aufgabe und auf diese Weise gibt Gott dem Leben eines jeden von uns einen Sinn, eine Orientierung. Jeder einzelne Mensch ist wichtig und unendlich wertvoll.
Gott hat Vertrauen zu uns. Jedem von uns vertraut er Verantwortung an. Dem einen zu Hause, dem anderen auf der Arbeit, in der Verwaltung, in der Politik. Jeder hat seinen Verantwortungsbereich, einen kleineren oder einen großen.
 

< 1 2 3 4 5 6 7 8 >